Volksbühne Berlin am Rosa-Luxemburg-Platz
 
 

BOOKS

demnächst im Pavillon am Rosa-Luxemburg-Platz

mit Alexander Verlag, belleville, Galiani, Matthes & Seitz, Merve und Verbrecher Verlag

Wir, die Volksbühne, und die mit uns kooperierenden Verlage, deren Bücher uns zu Inspiration und Wissen verhelfen, wollen ab dieser Spielzeit etwas neues versuchen: Statt extrahierten Programmhefttexten bieten wir das ganze Buch an. Wir bieten die Stirn!

mehr

Denkzeichen LXIII von Enzo Firenze

LEBEN AUF DEM LANDE ODER OBERFOETENDORFER UND UNTERFRICKENBACHER NACHRICHTEN

horst madde jensen hat sich in seinem schweinestall erhängt. seine frau sagt, er habe den gestank nicht erträglich gefunden, aber zu keinem anderen lebensunterhalt den mut gehabt. dorfpfarrer unseldt betont, das sei kein grund, sich umzubringen. [...]

mehr

 

Aktuell

Highlights

Sehen: Der Anständige

Heute, 18. September | 20:00 Uhr | Großes Haus

Im Februar 2014 wurden zum ersten Mal private Briefe von Heinrich Himmler, dem „Architekten der Endlösung“, veröffentlicht, die sich jahrzehntelang in jüdischem Privatbesitz befunden hatten. Plötzlich hatte man ein Konvolut privater Dokumente zur Verfügung, das es in vergleichbarem Umfang von keinem anderen Angehörigen der NS-Führung gibt. Die israelische Journalistin und ...

mehr

Bis zum Tod

20. September | 20:00 Uhr | Großes Haus

in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln “Love is a burning thing And it makes a fiery ring” Johnny Cash Mit „Bis zum Tod“ schließen Nya Rampen, Institutet und Markus Öhrn eine Trilogie, die sich mit den Strukturen und Abgründen der westlichen Mittelstands-Familie befasst: Während „Conte d’Amour“ als vertikales Eintauchen in die psychotischen Katakomben romantischer ...

mehr

Bühne

Bis zum Tod

20. September | 20:00 Uhr | Großes Haus

in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln “Love is a burning thing And it makes a fiery ring” Johnny Cash Mit „Bis zum Tod“ schließen Nya Rampen, Institutet und Markus Öhrn eine Trilogie, die sich mit den Strukturen und Abgründen der westlichen Mittelstands-Familie befasst: Während „Conte d’Amour“ als vertikales Eintauchen in die psychotischen Katakomben romantischer ...

mehr

Ohne Titel Nr. 1 // Eine Oper von Herbert Fritsch

26. September | 19:30 Uhr | On Tour

Manch einer munkelte, dass Herbert Fritsch mit MURMEL MURMEL eine Art Grenze markiert habe und warf die Frage in den kleinen deutschen Theaterraum: „Was soll danach kommen?“. Fragt man Herbert Fritsch, was danach kommen soll, sagt er: „Ich hätte da Ideen. Die Musik würde dabei im Zentrum stehen ... und ...

mehr

House for sale

02. Oktober | 20:00 Uhr | On Tour

T: Oh, liebe Schwestern, unser Leben ist noch nicht zu Ende. Wir werden leben! Und was wächst und stärker wird, ist nur der eine Traum... S: ...das Haus verkaufen, mit allem hier Schluss machen und einfach mal jemandem eine reinschlagen! M: Ja, gut, aber man kann doch auch erst mal reden ...

mehr

Hören

Hören: Hauschka

Morgen, 19. September | 21:00 Uhr | Großes Haus

Elastisch und drahtig schlängeln sich Hauschkas vertrackte Arrangements wie Serpentinen durch aus dem Klavier aufstrebende Klanggebirge. Die Spannbreite dieser oft treibend, beizeiten repetitiven Rhythmen ist dabei so vielfältig wie die Manipulationen an seinem Instrument. 2004 begann Volker Bertelmann, nachdem er sich an verschiedenen Projekten zwischen Hip Hop und Techno ...

mehr

Hören: Dillon

04. Oktober | 20:00 Uhr | Großes Haus

Als Dominique Dillon de Byington 1988 in Brasilien das Licht der Welt erblickte, trennten sie noch knapp 19 Jahre und 10.000 Kilometer von ihrer ersten bewussten Kontaktaufnahme mit dem Klavier, dem Instrument, das seither nicht mehr wegzudenken ist aus dem düster anmutenden Elektropop, den die junge Künstlerin unter ihrem Pseudonym ...

mehr

Lesen

Lesen: Jana Simon „Das explodierte Ich. Menschen zwischen Abgrund und Aufbruch“

Heute, 18. September | 20:00 Uhr | Roter Salon

Jana Simon legt in ihrem neuen Buch zwanzig erstaunliche Porträts vor. Sie erzählt von Waris Dirie, die niemandem gefallen will, von Claudia Pechstein, die Kälte verabscheut, von Angela Merkel, die Lärm nicht mag, von Jerry Weintraub, der schon zum Frühstück Wodka trinkt, von Uliana aus Sibirien, die in Indien modelt, ...

mehr

Lesen: „Ich wünschte, ich würde mich für Tennis interessieren 3“

25. September | 20:00 Uhr | Roter Salon

“Das Didaktische ist der Tod jeder Kunst” – das scheint das Credo vieler junger Autoren zu sein. Sie widmen sich ironisch gebrochenen Gesellschaftsentwürfen, und laufen damit Gefahr, nicht verstanden zu werden. Der in den letzten Jahrzehnten so dominante Realismus wird aufgebrochen: dystopische Endzeitszenarios, Zukunftsvisionen, versponnene Neuschreibungen der Geschichte. Welche Absichten ...

mehr

Sehen

Sehen: Der Anständige

Heute, 18. September | 20:00 Uhr | Großes Haus

Im Februar 2014 wurden zum ersten Mal private Briefe von Heinrich Himmler, dem „Architekten der Endlösung“, veröffentlicht, die sich jahrzehntelang in jüdischem Privatbesitz befunden hatten. Plötzlich hatte man ein Konvolut privater Dokumente zur Verfügung, das es in vergleichbarem Umfang von keinem anderen Angehörigen der NS-Führung gibt. Die israelische Journalistin und ...

mehr

Sehen: Anderson

28. September | 18:00 Uhr | Großes Haus

18h Premiere Anderson. Q&A mit Protagonisten und Team 20h Gespräch mit Sascha Anderson 21h30 Konzert Herbst in Peking Der Schriftsteller Sascha Anderson, in den 1980ern Fixstern und Popstar des kreativen DDR-Undergrounds, wird 1991 als Stasizuträger ersten Ranges enttarnt. Ein Skandal. Der Film erzählt vom wildbewegten Doppelleben des Sascha Anderson zwischen Dissidententum und ...

mehr

Karten +49 (0)30 240 65 777

Karten bestellen

Telefon: +49 (0)30 240 65 777
Täglich von 12 bis 18 Uhr
E-Mail: ticket@volksbuehne-berlin.de

Tickets online kaufen
Kassen-Informationen